Das Spiel „EXIT: Das Haus der Rätsel“ wirft die Spieler wieder einmal in eine vertrackte Situation: Die drei ??? Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews (Recherchen und Archiv! :)) befinden sich offenkundig in einer misslichen Lage. Von ihnen fehlt jede Spur, nur mysteriöse Hinweise finden sich in verschiedenen Räumlichkeiten im Haus der Rätsel. Kann man vor Ablauf der Zeit alle Rätsel lösen, von Station zu Station schreiten und für ein Happy End sorgen?

In diesem Testbericht stelle ich das EXIT Spiel vor, das sich vor allem an ein jüngeres Publikum wendet. Zwar bin ich selbst mit Hörspielkassetten der drei ??? aufgewachsen, die einzelnen Stationsrätsel des Escape Rooms in Brettspiel-Format sind aber für Erwachsene recht einfach zu lösen. Mit einer Ausnahme.

Spieltyp: Escape Room für zuhause
Spielzeit:
45 – 120 Minuten
Für welches Alter: ab 10 Jahre
Für wieviele Personen: 1-4
Preis: 10 Euro
Hersteller/ Verlag: Kosmos Verlag

Wichtiger Hinweis: Lest euch unbedingt als allerallerallerallererstes die Anleitung durch. Das ist zwar der ödeste Tipp, den ich hier jemals gegeben habe, doch nur so klappt es mit dem Ablauf des Escape Rooms für zuhause.

Spielinhalt von EXIT: Das Haus der Rätsel

  • Eine mysteriöse Drehscheibe (Decodierscheibe)
  • Eine blaue Kugel
  • Ein Buch
  • Eine Lupe
  • Eine Visitenkarte
  • Seltsame leere Karten
  • 87 Spielkarten (Rätsel-, Lösungs-, Hilfekarten)
  • Spielanleitung
EXIT Das Haus der Rätsel Testbericht

Escape Spiel für Kinder & Jugendliche

Das Spielmaterial von EXIT: Das Haus der Rätsel ist wie bei allen EXIT Spielen sehr schön gestaltet und fühlt sich wertig an. Zentrales Objekt im Spielablauf ist wie immer die Decodierscheibe, mit der man seine Lösungsvorschläge überprüft und (wenn richtig getippt) zur nächsten Station eilt. Überdies gibt es eine blaue Holzkugel, Rezepte für Tante Mathildas Kirschkuchen und allerlei heraustrennbare Papiergegenstände.

EXIT: Das Haus der Rätsel Test

Spielmaterial in EXIT: Das Haus der Rätsel

EXIT drei Fragezeichen im Test

Hinweiskarten helfen, wenn man mal nicht weiter weiß

Ganz wichtig: Die Schachtel ist ebenfalls Teil des Spielmaterials und wird zur Lösung mindestens einer Station benötigt. Macht sie also nicht beim Auspacken kaputt!

Die Story von EXIT: Das Haus der Rätsel

Die Geschichte hinter dem Escape Game hatte ich anders erwartet, als es kam. Denn es geht nicht darum, mit den drei ??? Abenteuer zu bestehen. Vielmehr gelten die Detektive aus Los Angeles als vermisst und müssen ausfindig gemacht werden. Ist ihnen etwas zugestoßen? Befinden sich Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews vielleicht sogar in Gefahr? Könnt ihr die drei retten?

Escape Game Test: Exit das Haus der Rätsel

Kindgerechte Story: Spannend aber nicht zu gruselig

Spielmaterial von EXIT: Das Haus der Rätsel

Ausschneiden, Zeichnen, Nachdenken gehören zum Detektivenhandwerk

In dieses Szenario steigt ihr beim Start des Spiels ein. Ihr findet seltsame Hinweise und befürchtet das Schlimmste. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit — und gegen verzwickte Rätsel.

Ein Escape Room für Kinder: Wie schwierig sind die Rätsel?

Die Stationen im Spiel sind anhand verschiedener Symbole klar gekennzeichnet. Jede Station hat ein eigenes Symbol mit dazugehörigen Rätsel-, Lösungs- und Hilfekarten. Im Test fiel mir die Einsteiger-Ausrichtung ganz deutlich auf: Anders als bei Fortgeschrittenen-Spielen der Reihe muss man beim „Haus der Rätsel“ selten rätseln, welche Station dran ist und wie es weitergeht. Für Kinder (Spielempfehlung: ab 10 Jahre) fand ich das recht gut gewählt.

Die Stationen sind in der Regel von angemessener Schwierigkeit. Auch 10-jährige Kinder dürften keine großen Probleme mit den meisten Aufgaben haben — mit einer Ausnahme. Im späteren Verlauf des Spiels muss man etwas ausschneiden und eine Reihe von Anweisungen befolgen, um die Lösung zu entdecken. Das war selbst für mich, der basteln super findet und gerne um Ecken denkt, zu viel. Hier brauchte ich nicht nur Hinweiskarte 1 & 2 — sondern auch noch die Lösungskarte. Und ich habe es immernoch nicht verstanden. Ich empfehle Dir, an dieser Station die kleinen Detektive zu begleiten und mit Hand anzulegen.

Tipp: Du brauchst irgendwann zur Lösung eines Rätsels ein rundes Wasserglas.

Ansonsten sind die Stationen wirklich toll konzipiert: verspielt, praktisch und sogar ein wenig forschend. Großes Lob an die Erdenker!

Die schwammige Ausdrucksweise tut mir leid. Ich möchte Dir aber nicht irgendwelche inhaltlichen Sachen verraten und die Spannung verderben 🙂

Gefallen hat mir

Die verspielten Rätsel, bei denen man etwas lernen kann. Da habe selbst ich noch leuchtende Augen bekommen und „Ahaaaaaaaa“ gedacht.

Weniger gut fand ich

Die eine Skyline-Station ist meiner Meinung nach zu schwierig. Zudem wirft man das Spiel nach dem Spielen in den Mülleimer.

EXIT: Das Haus der Rätsel
  • Idee
  • Story
  • Material
  • Preis-Leistung
  • Für Kinder
4.5

Bewertung & Fazit zu EXIT: Das Haus der Rätsel

Insgesamt fand ich das Escape Game wieder einmal eine schöne Abwechslung. Die Story ist stimmig, nett gemacht und für Kinder nicht zu gruselig (anders als z. B. EXIT: Die verlassene Hütte für Fortgeschrittene). In den meisten Stationen geht es um irgendetwas aus dem Kosmos der drei Detektive, was bei Fans und Kennern für schöne Erinnerungen sorgt.

Für Erwachsene ist EXIT: Das Haus der Rätsel definitiv zu leicht, für Jugendliche genau richtig. Wer eine schwierigere Aufgabe sucht, sollte sich EXIT: Die verlassene Hütte oder EXIT: Das geheime Labor ansehen.

Hilf mir indem Du den Beitrag teilst oder bewertest