Wer auf Knobelei, Rätsel und Denksportaufgaben steht (Gruß in die Runde der Schnitzeljagd-Freunde) kennt wahrscheinlich die beliebte Black Stories-Reihe. Bei dieser geht es ja darum, mit Fragen den Hergang einer skurrilen Geschichte zu erfahren. Nachdem ich die mörderische Erwachsenen-Version Black Stories Christmas Edition 2 hier vorgestellt habe, handelt dieser Testbericht von der familientauglichen Kinderversion, den Christmas Stories.

Wie bei der „Erwachsenen-Version“ bietet der Moses Verlag bei den Christmas Stories 50 Rätselgeschichten auf, die es in der Runde zu lösen gilt. Diese sind hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades aber leichter viel zu knacken, handeln nicht von Mord und Totschlag und sind damit für Kinder ab 8 Jahren durchaus geeignet.

Spieltyp: Denkspiel, Kartenspiel
Spielzeit:
 30-60 Minuten
Für welches Alter: 8+ Jahre
Für wieviele Personen: 2+
Preis: 10 Euro
Hersteller/ Verlag: Moses Verlag

Anleitung und Spielablauf

Nachdem ein Spielleiter („Ober-Wichtel“) bestimmt wurde — keine Sorge, diese Ehre geht reihum — bilden die verbliebenen Spieler ein Team und ziehen verdeckt eine Karte aus dem Stapel. Anhand des Bildes und der Kurzbeschreibung müssen sie nun den Hergang der Geschichte erraten und dürfen dem Ober-Wichtel nur Fragen stellen, die mit einem einfachen „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können. Der Spielleiter kann aber auch kleinere Hinweise streuen, wenn sich die Knobel-Bande verrannt hat und Hilfe benötigt. Ist die Geschichte ausreichend aufgeklärt, wird die nächste Person zum Ober-Wichtel ernannt und es geht in eine neue Runde.

Tipp: Sondersymbol kennzeichnet schwierigere Rätsel, die je nach Alter der Kinder ausgelassen werden können.

Look & Feel der Christmas Stories

Wie schon bei den Black Stories Rätselfragen gefällt mir die Verarbeitung und die Gestaltung der Karten sehr. Sie sind in bunten Farben gehalten, die Motive fröhlich und die gesamte Aufmachung lustig-kreativ. Wichtig für Kinder: Die Spielkarten wirken robust, bedingt wasserresistent und auch hinsichtlich der Kanten ausdauernd.

Am besten hat mir gefallen…

… die hochwertigen Karten und die liebevollen Geschichten.

Nicht so gut fand ich…

… nichts. Ein wirklich schönes Spiel!

Christmas Stories
  • Spielidee
  • Verarbeitung
  • Spaßfaktor
  • Preis-Leistung
4.5

Kurzfassung

Liebevoll erdachte und verarbeitete Denkspiele für Kinder, Familie und Freunde.

Fazit zu den Christmas Stories

Für Erwachsene sind die Aufgaben größtenteils leicht zu lösen, manchmal muss man aber auch ein wenig grübeln. Für eine Männerrunde daher eher nichts aber im Kreise der Familie oder für einen Zockerabend von Jugendlichen eine feine Sache.

Insgesamt gefallen mir beide Sets sehr gut! Ansprechend gestaltet und liebevoll erdacht sind sie jeden der knapp 10 Euro wert und werden Spielerunden bereichern.
Kurz: Für Freunde des witzigen Denksports eine super Sache!

Hilf mir indem Du den Beitrag teilst oder bewertest