Als dritten Teil meiner Reihe Schnelle Kreativ-Spiele in Coronazeiten möchte ich die „Hieroglyphen-Schnitzeljagd” vorstellen.
Diese kleine Schnitzeljagd ist wie immer sehr simpel aufgebaut und ruckzuck vorbereitet. Mehr als ein paar Minuten brauchst Du garantiert nicht, bevor es losgeht!

So geht die Schnitzeljagd durch die Nachbarschaft

Die Idee hinter dieser Schnitzeljagd ist simpel: Kinder sollen sich bewegen, rauskommen aus der Wohnung und aktiv werden. Zu diesem Zweck entführst Du sie auf einen kleinen Spaziergang durch die Straßen Deiner Nachbarschaft. Schon beim Heraustreten aus der Haustür finden sich überall mysteriöse Hieroglyphen, die abgemalt und gesammelt (gezählt) werden müssen. Apropos Nachbarschaft: Ich habe auch Ideen für eine Schnitzeljagd in der Nachbarschaft vorgestellt, diese ist aber mit einem Kennenlern-Charakter nicht gerade geeignet für Kontaktbeschränkungen in Coronazeiten.

Damit Dein Kind auch am Ende der Schatzsuche ankommt, finden sich an jeder Wegkreuzung versteckte Markierungen, die die Richtung angeben.
Am Ziel angekommen, müssen die Schnitzeljäger die gesammelten Hieroglyphen zählen, um an den Schatz zu kommen.

Gute Orte & Stellen für Markierungen & Hieroglyphen

  • Pfosten von Straßenschildern
  • Mauern
  • Laternen
  • Fußgängerweg (dann mit Kreide markieren)
  • Mülltonnen am Wegesrand
  • Gullideckel

Vorbereitung der Schnitzeljagd

  1. Wähle eine Strecke aus (ideal ist ein Rundlauf, sodass ihr am Ende wieder an eurem Haus landet)
  2. Überlege Dir einen Schatz & Lösungscode
  3. Überlege Dir 3-5 Hieroglyphen (oder suche Dir einfach welche aus meinen Vorschlägen aus)
  4. Nimm Stift, Kreide oder UV-Stift mit (bitte keine Sachbeschädigung, ein abwaschbarer Stift oder Zettel, den ihr dann abnehmt ist ideal)
  5. Nimm ein Blatt Papier mit, auf dem das Kind dann die Hieroglyphen jeder Station markiert.

Nun musst Du vor dem Spiel schnell die Strecke abgehen und Wegkreuzungen Markierungen anbringen. Jede Weggabelung muss einen Pfeil mit Richtungsanhabe haben. Muss man abbiegen oder geradeaus weitergehen? Zusätzlich bringst Du an bestimmten Orten & Stellen (siehe Beispielliste oben) immer wieder eine Hieroglyphe an.

Tipp: Wähle als Hieroglyphen-Ort wiederkehrende Objekte, sonst wissen die Kinder nicht, wo sie suchen sollen.
Am besten kommt jede der 3-5 Hieroglyphen 3-5 mal vor.

Wann diese Schatzsuche beendet ist

Das Spiel ist beendet, wenn ihr die Strecke komplett abgelaufen habt. Bei einem Rundlauf um eure Nachbarschaft wäre das natürlich wieder euer Haus, in dessem Vorgarten Du den Schatz vorher deponiert hast.

Tipp: Du kannst die Wegmarkierungen natürlich auch wieder ins Haus bis in die Wohnung führen lassen. Das ist dann besonders lustig, da die Kids ja genau dort gestartet sind und der Schatz von Anfang an direkt unter ihrer Nase war.
Sind die Kinder am Zielort angekommen, müssen sie die gesammelten Hieroglyphen zeigen. Das heißt: Wieviele der versteckten Symbole konnten sie entdecken?

Wie Du die Hieroglyphen-Schnitzeljagd aufpeppen kannst

Statt Hieroglyphen kannst Du auch Buchstaben und Rechenaufgaben verstecken. Wer am Ende das Lösungswort oder das korrekte Ergebnis nennt, gewinnt. Das wäre ein sehr einfaches und spannendes Lernspiel für Kinder in der Grundschule oder für Vorschulkinder.

Mysteriöser wird es, wenn Du statt Kreide einen UV-Stift mit Taschenlampe verwendest. Ich habe in mehreren Beiträgen schon gezeigt, wie sich dieser bei einer Schnitzeljagd einsetzen lässt. Die unsichtbare Schrift, die mysteriöserweise nur mit einer Spezialtaschenlampe auftaucht, macht besonders in den dunklen Abendstunden Sinn.

Geheimschrift in der Schnitzeljagd

Geheimschrift in der Schnitzeljagd & Schatzsuche

Stift für unsichtbare Schrift

UV-Stift Test: UV-Marker mit Taschenlampe

Hintergrund dieser Schnitzeljagd

In Zeiten von Corona, Quarantäne, Schulschließungen, Lockdown (light), ausfallende Kindergeburtstage, Regentage, Winterwetter, Dunkelheit,… ach wenn man die aktuelle Situation so aufzählt bekommt man schon vom Schreiben einen halben Lagerkoller. Damit Eltern genau das nicht passiert, möchte ich mit diesen spontan erdachten Mini-Schnitzeljagden ein wenig Abwechslung in den Corona-Alltag mit Kindern bringen. Ein wenig Abwechslung tut gerade Kindern gut, die in diesen Zeiten viel zu oft „das geht nicht wegen Corona“ hören müssen.
 Ein spontanes kleines Abenteuer im Alltag.

Natürlich ist das keine 1:1 Vorlage, aber eine kleine Anleitung für ein ganz individuelles Spiel zuhause und in der Nachbarschaft.

Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren!

Hilf mir indem Du den Beitrag teilst oder bewertest